Dienstag, 24. Januar 2017

Donald Trump – an seinen Taten sollt ihr ihn messen

Donald Trump spaltet die Weltöffentlichkeit wie kaum eine andere Person der Gegenwart. Die eine Gruppe freut sich, dass er es dem Establishment einmal so richtig zeigen will (wobei er eigentlich selbst dazu gehört) und die andere Gruppe ist geschockt und irritiert, dass jemand wie er es trotz oder gerade deshalb weil er extreme Wutreden hält (dadurch auch sehr sprunghaft und unberechenbar ist), sich frauenverachtend verhält oder vielleicht doch nur ein bisserl zu viel des Machogehabes an den Tag legt(e), es geschafft hat (trotz der geringeren Anzahl an Wählerstimmen als seine Kontrahentin Hillary Clinton), der 45. Präsident der U.S.A. zu werden.

Sonntag, 22. Januar 2017

Will sich Mexiko bei den U.S.A. einschmeicheln?

Was für ein Zufall, dass einen Tag vor der Angelobung von Donald Trump zum 45. US-Präsidenten, Drogenboss Joaquin Guzmán genannt „El Chapo“, an die U.S.A. ausgeliefert wurde. Je nach Interpretation handelt es sich um ein Abschiedsgeschenk der mexikanischen Regierung an den scheidenden US-Präsidenten Barack Obama oder das Einstandsgeschenk für den neuen US-Präsidenten Donald Trump.

Donnerstag, 19. Januar 2017

Erwin Pröll tritt zurück – kommt nun der zehn Meter hohe Grenzzaun?

Nach dem völlig überraschenden Rücktritt von Landeshauptman Erwin Pröll, kurz nach dem Bekanntwerden eines kleinen Hoppalas mit seiner Privatstiftung, wird die liebe Hanni (Johanna Mikl-Leitner) die neue Landeshauptfrau von Niederösterreich.

Sonntag, 15. Januar 2017

Neustart bei der SPÖ und altbewährtes bei der FPÖ

Das waren doch zwei hübsche Inszenierungen, welche unterschiedlicher nicht sein hätten können. Während Bundeskanzler Christian Kern versuchte das alte Image der SPÖ zu entstauben und aufzupolieren, wurden bei H.C. Strache die schlichten Gemüter der anwesenden Bierzelt-Fans befriedigt.

Freitag, 13. Januar 2017

Die Angst um und vor Donald Trump

Der neu gewählte US-Präsident, welcher kaum eine Möglichkeit auslässt, um in ein Fettnäpfchen zu treten, sieht sich neuen Vorwürfen ausgesetzt. Angeblich wurden ihm in Russland mehrmals Sexfallen gestellt in welche er frisch und fröhlich hineintappte. Donald Trump selbst wird irgendwann einmal bestimmt gerne zugeben, dass er bei den diversen Vorkommnissen mit den Venusfallen beteiligt war, aber ganz verstehen wird er es nicht welche negativen Auswirkungen dies für ihn haben sollte. Wladimir Putin hat nämlich ab sofort einen US-Präsidenten als Gegenspieler, der bestenfalls sein Schoßhündchen sein darf.

Dienstag, 10. Januar 2017

Winterpause – jetzt beginnt auch im Parlament die heiße Transferphase

Still und heimlich hat es im österreichischen Nationalrat vor wenigen Tagen eine Sondersitzung und Abstimmung gegeben, um es den Parteien zu ermöglichen Nationalratsabgeordnete der anderen Parteien abzuwerben oder eigene Mitglieder an andere Parlamentsparteien zu verkaufen. Es folgen die heißesten Transfergerüchte der ersten Übertrittszeit.

Sonntag, 8. Januar 2017

Am Rodelberg mit Angela Merkel, Jean-Claude Juncker, Christian Kern & Co

Der österreichische Außenminister Sebastian Kurz hat sämtliche Politiker, welche in Europa Rang und Namen haben, zu einem unterhaltsamen Rodelausflug nach Zell am See eingeladen. Hier und nur hier erfahren Sie, wer dabei war und was sich dort abspielte.

Merkel: 
Das ist ja wirklich phantastisch was Sie da organisiert haben lieber Herr Kurz. Wie sind Sie denn auf diese wunderbare Idee gekommen uns alle zum Rodeln einzuladen?

Freitag, 6. Januar 2017

Wir Erdlinge sollen als Appetithäppchen für die Aliens geopfert werden

Die Wissenschaftler sind davon überzeugt, dass der lediglich vier Lichtjahre von uns entfernte Zwergstern Proxima Centauri, das Doppelsternsystem Alpha Centauri umkreist und ein sogenanntes Dreifachsystem bildet. Dies hat zur Folge, dass er sich nicht nur in einer lebensfreundlichen Zone befindet, sondern es auf dem Planeten Proxima Centauri b enorme Wassermengen gibt. Die Forscher glauben, dass der Planet einst ein Eisplanet war, später mittels Schwerkraft von Proxima Centauri eingefangen wurde und danach das Eis zu Wasser geschmolzen ist. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass auf dem Planeten Proxima Centauri b Leben existiert.

Donnerstag, 5. Januar 2017

Kann eine Verschwörung mit vielen Beteiligten überhaupt funktionieren?

Die bekanntesten Verschwörungstheorien betreffen den 11. September, die erste Mondlandung und den Mord an John F. Kennedy. Es gibt zu diesen Themen viele Beweise und Gegenbeweise welche eine mögliche Verschwörung untermauern oder nicht. Jeder von Euch wird sich diesbezüglich bereits eine eigene Meinung gebildet haben und in „seinen Kreisen“ in denen er sich im Internet bewegt auch die volle Zustimmung bekommen. Faktum ist, dass viele Menschen welche Verschwörungstheorien als Unsinn abkanzeln mit jenem Argument unterstützen, dass je größer die Verschwörung ist, umso mehr Menschen in das Geschehen involviert sein müssten. Ergo gibt es zu viele Mitwisser und deshalb würde jegliche Verschwörung, früher oder später, enttarnt werden.